Pegaso *2008, Wallach, 1,53m, ***verkauft***

Pegaso *2008, Wallach, 1,53m, ***verkauft***

bombensicheres Freizeit- und Familienpferd

Pegaso ist ein Blickfang, ein bildhübscher Appaloosa im barocken Typ stehend mit den typischen Merkmalen dieser Farbzucht: die „Menschenaugen“ und gestreiften Hufe. Er hat eine besonders schöne Tigerscheckenfärbung, weiß mit schwarzen Tupfen, ein richtiges „Pippi-Langstrumpf-Pferdchen“!  Um dieses Pferd zu beschreiben fehlt es uns an Worten. Charakterlich genial, passt er sich jeder Situation und jedem Reiter an.  Sein Besitzer, der mit ihm auf vielen Ferias und Romerias besucht hat, muss ihn aufgrund von berufsbedingtem Rückenproblem verkaufen. Er reitet das Pferd nur im Gelände, ein Reitplatz steht ihm nicht zur Verfügung. In der Tat weiß er nicht einmal, wie man ein Pferd longiert, da er ihn noch nie longiert hatte. Er steigt immer direkt auf.  Pegaso ist ein Fels in der Brandung, absolut nervenstark, intelligent und verantwortungsbewusst, liebenswert und anspruchslos. Aufgrund seines ausgezeichneten Charakters und seiner Erfahrung können wir ihn  mit gutem Gewissen an Familien mit Kindern empfehlen sowie als Therapie- oder Schulpferd.   Ein wunderschönes Video über Appaloosas ist hier zu sehen.

…“Das Pferd wird zwar noch immer mit Amerika identifiziert, doch gibt es Anzeichen für seine Existenz schon lange vor der Entdeckung Amerikas. Europäische Höhlenzeichnungen, die etwa 20.000 Jahre alt sind zeigen Pferde mit den typischen Appaloosa-Zeichen, und auch in der orientalischen Kunst sind gefleckte Pferde zu sehen – Jahrhunderte vor Christi Geburt. Nach Amerika kamen sie vermutlich durch die in Mexiko einfallenden Spanier. Sie werden mit den Nez-Percé-Indianern in Zusammenhang gebracht, die sich die Pferde von den Konquistadoren »ausliehen«. Sie zogen dann in ihren Heimatgefilden sehr strenge Zuchtstätten auf. Das war in Oregon am Pabuse River; so hieß das Pferd erst »of Pabuse«, dann »Apaouse« und jetzt »Appaloosa«.

Im Verlauf der Kriege gegen die Indianer nahm die US-Armee im Jahr 1877 eine Gruppe Nez-Percé-Indianer gefangen, die an die kanadische Grenze flohen und schlachtete die meisten Tiere dieser sorgfältig betriebenen Zucht. Doch einige Pferde überlebten, und mit ihnen wurde zu Beginn dieses Jahrhunderts die moderne Zucht angefangen. Die endgültige Rettung dieser Pferde war die Gründung des Appaloosa Horse Club im Jahre 1938. Von da an ging es mit dem Pferd nur noch aufwärts, und es bildet heute die drittgrößte Zucht der Welt….“ (Quelle: http://www.welt-der-pferde.de/rassen/appaloosa/) .

Zusätzliche Information

Pferderasse

Appaloosa

Farbe

Appaloosa

Ausbildung

Gelände, Grundgangarten

Preis

A bis 5000 Euro

video